Site logo

Fotos und Full-HD-Videos aus atemberaubenden Perspektiven

Logo "No Internet-Explorer"

Um Himmels Willen! Bitte keinen Internet-Explorer!

Sie nutzen den Internet-Explorer von Microsoft als Browser. Das ist leider einer der miserabelsten und unsichersten Browser. Diese Website enthält einige grafische Besonderheiten, die der Internet-Explorer nicht wiedergeben kann.
Bitte nutzen Sie generell eine guten und sicheren Browser, wie z.B. den Firefox oder Safari.
Sonst verpassen Sie auf dieser Website u.a. wunderschöne animierte vollflächige Hintergrundbilder und noch weitere grafische Details!

Häufig gestellte Fragen

(FAQ – Frequently Asked Questions)

Was bedeutet „HD“ in der Namensbezeichnung?
„HD“ steht für die im Unterhaltungselektronikbereich genormte Abkürzung „High Definition“.

In welcher Region ist Luftbilder-HD.de aktiv?
Ansässig sind wir in Weißenburg im Regierungsbezirk Mittelfranken in Bayern, ziemlich genau in der Mitte zwischen Nürnberg und Ingolstadt. Wir möchten uns jedoch nicht auf eine Region beschränken und bieten bei Interesse den Dienst daher bayern- bzw. sogar bundesweit an.

Wie weit kann der Multicopter fliegen?
Die maximale Reichweite wurde nicht getestet. Technisch möglich wären vielleicht 1 bis 2 km – realistisch sind ca. 150 bis 200 m Radius zum Sender bzw. Piloten. Wenn das Fluggerät und seine Ausrichtung/Fluglage aufgrund zu großer Distanz/Höhe mit dem Auge nicht mehr gut zu erkennen ist, macht eine weitere Vergrößerung der Distanz keinen Sinn mehr. Außerdem fordert der Gesetzgeber stetigen Blickkontakt vom Piloten zum Fluggerät. Gebäude und andere Hindernisse dürfen daher nicht hinterflogen werden, sofern dadurch der Blickkontakt vom Piloten zum Fluggerät abreißen sollte. Für weiteres siehe hierzu auch „Rechtliches“.

Wie hoch kann der Multicopter fliegen?
Die maximale Flughöhe wurde bisher noch nicht getestet. Möglich wären theoretisch 300 m (ca. 1.000 Fuß) oder gar noch mehr. Allerdings gibt der Gesetzgeber in der LuftVO klare Vorgaben zur Einteilung der Lufträume etc. Für weiteres siehe hierzu auch „Rechtliches“. Außerdem: Wenn das Fluggerät und seine Ausrichtung/Fluglage aufgrund zu großer Distanz oder Höhe mit dem Auge nicht mehr gut zu erkennen ist, macht eine weitere Vergrößerung der Distanz keinen Sinn mehr.

Wie lange kann der Multicopter fliegen?
Ein Akku reicht für ca. 7 Minuten Flugzeit – abhängig von Windstärke, Intensität der Flugbewegungen und Außentemperatur. Danach muss gelandet und der Akku gewechselt werden.

Wie schnell fliegt der Multicopter?
Noch nicht getestet. Schätzungsweise erreicht er maximale horizontale Geschwindigkeiten von ca. 60 km/h.

Wie schwer ist der Multicopter?
Unter voller Beladung (Akku, Kamera etc.) beträgt das Gesamtgewicht ca. 1,7 kg.

Unter welchen Wetterbedingungen kann der Multicopter fliegen?
Grundsätzlich sollte am Tag der Aufnahme freundliches sonniges Wetter vorherrschen. Für Videoaufnahmen sollte eine geringe Windstärke von bis zu ca. 12 km/h vorherrschen. Je geringer die Windstärke, umso besser – vor allem bei Videoaufnahmen. Für reine Fotoaufnahmen kann auch bei größeren Windstärken bis zu ca. 25 km/h geflogen werden. Konstanter Wind ist grundsätzlich besser als wechselhafte Böen. Je geringer die Windstärke ist, umso präziser ist die Steuerbarkeit und höher die Sicherheit. Ferner ist Fliegen bei Nebel und (geringer) Feuchtigkeit zwar möglich, jedoch für die sensible Elektronik eher nicht zu empfehlen.

Kann der Multicopter bei Nacht oder in Dunkelheit fliegen?
Jein. Bei schlechter Beleuchtung oder Dunkelheit lässt sich die Fluglage des Multicopters nicht mehr erkennen, was einen sicheren Flug unmöglich macht. In Stadtgebieten mit ausreichend künstlicher Beleuchtung wären Flüge über kurze Distanzen jedoch möglich. Voraussetzung ist, der Multicopter und seine Fluglage sind für den Piloten stets gut zu erkennen.

Gibt es eine Kontrollmöglichkeit über das Kamerabild während des Fluges?
Ja. Die Kamera sendet über Funk ein Live-Bild, welches über einen kleinen LCD-Monitor an der Bodenstation betrachtet werden kann. Das Video-Funksignal reicht über eine Distanz von ca. 400 m. In Abhängig von der Einsatzumgebung (Gebäude, Bäume etc.) und Flughöhe ist die real erreichbare Distanz jedoch meist geringer.

Wie steht es um die Sicherheit?
Die Elektronik bietet einige Schutzmaßnahmen, jedoch kann auch hier – wie überall – keine 100%ige Sicherheit gewährleistet werden. Die sensible Elektronik kann am Einsatzort unvorhersehbaren und nicht erkennbaren Störquellen ausgesetzt sein, welche das Steuern des Multicopters stören oder gar unmöglich machen können. Im Falle eines Senderausfalls bzw. Abriss des Funksendersignals verfällt der Multicopter in den sog. Failsafe-Modus, d.h., er stabilisiert sich selbst, hält mittels GPS seine Position, kehrt daraufhin automatisch zu seiner Startposition zurück und leitet dort eine automatische Landung in Form eines direkten vertikalen Sinkflugs ein. Dabei erfolgt die Rückkehr zur Startposition auf direktem Weg („Luftlinie“) in einer Höhe von mindestens 20 m (gemessen vom Startpunkt); Hindernisse wie Bäume, Häuser oder Stromleitungen stellen jedoch eine Kollisionsgefahr dar, da sie nicht erkannt werden können. 

Wie werden Fotos aufgenommen?
In der Luft gibt es niemanden, der einen Auslöser betätigt. Daher wird an der Kamera vor dem Start des Multicopters ein Zeitintervall eingestellt, sodass während des gesamten Fluges Fotos in einem bestimmten zeitlichen Abstand gemacht werden. Überlicherweise liegt das Zeitintervall bei 1, 2 oder 5 Sekunden. Nach dem Flug können aus der Vielzahl der entstandenen Bilder die besten/geeignetsten Aufnahmen ausgewählt werden.

Wie lange dauert es, bis ich als Auftraggeber das aufgenommene Datenmaterial bekomme?
Diese Frage kann nicht mit einer klaren Zeitangabe beantwortet werden. Vor allem bei Videoaufnahmen wird der Übergabezeitpunkt des Datenmaterials maßgeblich von der Datenmenge bestimmt. Die Videos durchlaufen zur Optimierung noch einige Prozesse, die selbst an schnellen Rechnern noch Einiges an Rechenzeit beanspruchen. Fotomaterial kann jedoch auch kurzfristig zur Verfügung gestellt werden, d.h. in eiligen Fällen nach vorheriger Absprache bereits noch am Aufnahmetag, spätestens jedoch am nächsten oder übernächsten Tag nach Durchführung der Aufnahmen.

Wie verhält es sich mit Audio-/Tonspuren in Videos?
Propeller und Motoren sowie Wind verursachen unangenehme monotone Geräusche. Da sich die Kamera mit ihrem Mikrofon in umittelbarer Nähe zu Propellern und Motoren befindet, wird die Audiospur in Videos grundsätzlich komplett deaktiviert. Sie werden keine Freude am Ton des Videos haben... 

Besteht eine Versicherung?
Ja. Das Fluggerät ist über eine spezielle Betriebshaftpflichtversicherung für Flugdrohnen versichert.

Welche Kosten entstehen für mich als Auftraggeber, wenn ich Luftbilder-HD.de beauftrage?
Aufgrund der Vielzahl der Anwendungs- und Einsatzmöglichkeiten kann diese Frage nicht mit der Nennung eines konkreten Euro-Betrags beantwortet werden. Fotoaufnahmen von einem Einfamilienhaus sind zum Beispiel weniger aufwändig zu realisieren als Videoaufnahmen von bspw. weitläufigen Golf- oder Hotelanlagen. Folgende Faktoren (zusammengefasst dargestellt) fließen in die Preisgestaltung mit ein:
  • Durchführung der Aufnahmen — Aufwand vor Ort
  • Aufwand in der Nachbereitung (Bildretusche bzw. Video-Post-Production)
  • Anfahrt
Senden Sie uns einfach Ihre unverbindliche Preisanfrage und schildern Sie uns Ihr Anliegen. Nach gemeinsamer Erörterung Ihres Vorhabens werden wir einen Preis finden, mit dem alle Beteiligten zufrieden sind und der alle relevanten Dinge enthält (Arbeitsaufwand, Material- und Anfahrtskosten etc.). Werfen Sie einen Blick auf unsere Vorteile. Sie werden sehen – Luftaufnahmen waren noch nie so günstig.

Haben Sie noch weitere Fragen, die hier noch nicht beantwortet wurden? — Senden Sie sie uns einfach per Mail!
© 2013 www.luftbilder-hd.de Kontaktieren Sie uns